Trachtpflanzen

Honigbienen brauchen Wasser, Nektar und Pollen, um ihr Überleben zu sichern. Nektar und Pollen sammeln Bienen von Pflanzen, die sich in ihrem Flugradius befinden, sog. Trachtpflanzen. Während Nektar Kohlenhydrate liefert, sichern Blütenpollen die Eiweissversorgung. Nur bei einer Massentracht – also einem reichhaltigen Trachtangebot – können Bienen Honigvorräte anlegen. Das Gegenteil davon ist die Läppertracht. Läppertrachten sind aber ebenso wichtig für die Versorgung des Bienenvolkes; sie liefern die notwendige Nahrungsvielfalt und schliessen die Versorgungslücken zwischen den grossen Trachten.

Auswahl an Trachtpflanzen im Flugkreis unserer Bienen. Wo bekannt sind die Trachtwerte für Nektar (N) und Pollen (P) angegeben. Dabei bedeuten: 0 = kein; 1 = gering; 2 = mässig; 3 = reich; 4 = sehr reich.

WinterlingHaselnussSchwarzerleKrokusSchneeglöckchenKüchenschelleSchwarzdornKornelkirscheRosmarinSalweideSilberweideKirscheLungenkrautHeidelbeereBirneLöwenzahnApfelRapsEsparsetteJohannisbeereSpitzahornBergahornFeldahornBrombeereFaulbaumMohnblumeElsbeereHimbeereJakobsleiterInkarnatkleeEhrenpreisBorretschFlockenblumeAkazieRobinieWiesensalbeiWeisskleeHornkleeSpargelWittwenblumeKornblumeZierlauchRotkleeBlutweiderichNatternkopfSteinkleeLavendelBesenheideWegwarteSommerlindeJohanniskrautBohnenkrautEchter DostEibischNachtkerzeAckersenfSonnenbrautSonnenblumeSonnenhutBuchweizenWilde KardePhaceliaWilder Wein

Typische Vertreter einer Massentracht im Umkreis meiner Bienenstände im Zürcher Weinland sind im Vorfrühling der Raps, im Vollfrühling die Himbeere, im Frühsommer verschiedene Ahorn-Arten und im Hochsommer die Sommerlinde. Ob eine Massentracht zustande kommt, ist ungewiss und hängt von Wetter und Temperaturen ab.